Selten hat mich etwas so zufriedengestellt wie es MagSafe im Allgemeinen macht. Ich lade darüber drahtlos am Schreibtisch (⇒LINK), über Nacht auf der Nachttischoberfläche (⇒LINK) und ebenfalls unterwegs auf. Der MagSafe Duo ist ein fester Bestandteil meiner Reiseausstattung und erledigt bei Besuch bei Familie und Freunden, aber auch auf Reisen und Hotelübernachtungen, mehrere Aufgaben auf einmal. Daher möchte ich einmal viel genauer auf den MagSafe Duo eingehen und die großen Vorteile hier aufzeigen.

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi7-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Keine Lust zu lesen?

Podcast_Badge_Transparent MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Diese Kolumne lese ich dir auch persönlich in einer Podcastepisode vor.


Der MagSafe Duo …

… ist eines der wenigen offiziellen MagSafe-Zubehörteile, welches man von Apple selbst finden kann – neben der externen MagSafe-Batterie natürlich (⇒LINK). Beim MagSafe Duo handelt es sich um ein Zubehör, welches ein iPhone via MagSafe aufladen kann, aber zugleich auch die Möglichkeit zum Aufladen einer Apple Watch mit sich bringt. Ebenfalls können über den MagSafe-Ladepunkt auch die AirPods und AirPods Pro mit ihrem drahtlosen Ladecase via QI-Ladetechnologie aufgeladen werden. Der MagSafe Duo erlaubt es somit sehr unkompliziert iPhone, Apple Watch, aber auch die AirPods an einem zentralen Ort im Raum aufladen zu können. Ohne, dass man ständig Kabel umstecken müsste.

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi6-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Nimmt man den MagSafe Duo in die Hand, …

… dann vermutet man zuerst Leder als Material. Da liegt man allerdings ganz falsch, denn es handelt sich um eine Art Gummi. Man könnte das Material hier mit dem einstiger Silikonhüllen für ältere iPhone-Modelle vergleichen. Noch besser ist aber der Vergleich zu den einstigen Batteriecases für ältere iPhone-Modelle. Das Material lässt sich zumindest sehr gut feucht abwischen, sollte es Verschmutzungen erleiden. Leider hat man hier keine Farbauswahl, sondern muss sich mit Weiß schlicht anfreunden. Auch nach längerer Zeit der Nutzung kann ich keine wirklichen Verfärbungen oder Abnutzungen erkennen – wobei ich allgemein aber auch sehr auf den Umgang mit meinen Dingen achte und da vielleicht nicht der beste Chaoskandidat bin. Der MagSafe Duo lässt sich wie ein kleines Buch zusammenklappen. Der Halt wird hier über die verbauten Magnete ermöglicht, die auf jeder Seite in den Ecken liegen. Magnete sind halt eine feine Sache und somit lässt sich der MagSafe Duo in beide Richtungen zusammenklappen. Wieso, werde ich gleich noch genauer erläutern. 7,5 cm hoch, 8 cm breit und 1,5 cm dick ist der MagSafe Duo, wenn man ihn zusammengeklappt hat und verstauen möchte. Klappt man ihn auf, sodass man iPhone und Apple Watch aufladen kann, ändert sich die Breite auf 16 cm.

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi4-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Der Ladepunkt für die Apple Watch …

… lässt sich noch herausklappen. Dadurch kann eine Apple Watch im Weckermodus aufgestellt, geladen und genutzt werden. Bemerkt die Apple Watch in dieser Aufstellung eine kleine Bewegung, zeigt sie einem im Dunkeln die aktuelle Uhrzeit und einen gestellten Wecker an. Das mag für alle sinnvoll sein, die in der Nacht kurz die Uhrzeit checken möchten. Der Ladepunkt für die Apple Watch besitzt ein Scharnier und eine Ummantelung aus mattem Aluminium. Nutzt man Sportbänder an seiner Apple Watch, so kann man den Ladepunkt auch flach einklappen und die Apple Watch flach zum Aufladen ablegen.

Der MagSafe Duo ist somit für alle Apple Watch Modelle und alle Armbandvarianten kompatibel. Im Hotelzimmer wirft man somit die Apple Watch in jeder Variante einfach auf den MagSafe Duo und lässt sie aufladen. Die Apple Watch wird mit 5 Watt aufgeladen. Sollte es eine Apple Watch 6 oder neuer sein, so wird diese auch mit 7,5 Watt aufgeladen. Man kann den MagSafe Duo zusammenklappen und so auch nur den Ladepunkt für die Apple Watch nutzen. Somit hat man unterwegs einen sehr chicen Ladepunkt für die Apple Watch. Da der MagSafe Duo mit seinen 133 Gramm mehr als die Apple Watch wiegt, bleibt dieser auch an seinem Ort liegen, wenn man die Apple Watch im Weckermodus nach oben wegnimmt.

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi1-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi 

Das Metallscharnier …

… sitzt fest in einem Ring aus Aluminium und hält den Ladepunkt für die Apple Watch somit sicher. Das Ein- und Ausklappen wirkt extrem hochwertig. Die Verarbeitung und der Aufbau sind perfekt und das bemerkt man bei jedem Auspacken, Aufstellen und Nutzen. Das sind diese Apple-Momente, in denen “It just works” schlicht ein gehaltenes Wort ist. Durch das silikonartige Material liegt die Apple Watch beim Laden im Weckermodus auch immer weich auf der Kante auf. Eine polierte Edelstahlvariante liegt damit auch immer kratzfrei auf. 

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi5-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Im Lieferumfang …

… ist ebenfalls ein USB-C- auf Lightningkabel enthalten. Dieses wird benötigt, um den MagSafe Duo mit Strom zu versorgen. Ein Netzteil liegt dem Lieferumfang übrigens nicht bei. Wichtig ist hier, dass man das richtige Netzteil mitbringt und nutzt. Möchte man ein iPhone via MagSafe mit 14 Watt aufladen und zeitgleich eine Apple Watch mit 5 Watt oder 7,5 Watt, dann sollte das Netzteil mindestens 27 Watt an Leistung via USB-C PD mit 9 Volt und 3 Ampère ausgeben können. Nutzt man ein Netzteil mit mindestens 20 Watt an Leistung, so wird ein iPhone nur mit 11 Watt via MagSafe geladen.

Ich nutze übrigens ein sehr handliches 65-Watt-Netzteil mit gleich zwei USB-C-Ports (⇒LINK). Dadurch kann ich auf Reisen nicht nur iPhone und Apple Watch über den MagSafe Duo aufladen, sondern über ein weiteres Kabel auch noch das MacBook Air oder das iPad Pro schnellstmöglich nachladen. Ich kann euch sagen, dass eine gute und durchdachte Reiseausrüstung wirklich Gold wert ist. Ihr könnt demnach jedes Netzteil mit USB-C-Port nutzen. Ihr solltet am Ende nur darauf achten, dass die nötige Leistung geliefert wird. Lädt man iPhone und Apple Watch aber über Nacht, mag ein 20-Watt-Netzteil absolut ausreichen und beide Geräte in einem zufriedenstellenden Tempo aufladen.

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi8-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Auf der anderen Seite wäre da noch der MagSafe Ladepunkt, …

… der zum Laden eines iPhone 12 oder neuer genutzt wird. Auf den Bildern ist übrigens ein aufgelegtes iPhone 12 Pro Max zu sehen, wodurch ihr nun auch wisst, dass dieses ohne Probleme neben die Apple Watch passt. Ihr könnt den MagSafe Duo zusammenklappen und so auch nur das iPhone via MagSafe aufladen. So wie ihr es nun mal auch mit der Apple Watch machen könnt. Somit habt ihr prinzipiell auch immer ein MagSafe-Ladekabel dabei. Der MagSafe Duo erlaubt immer nur maximale 14 Watt an Ladeleistung, auch wenn ihr ein iPhone alleine aufladet. Hebt ihr das iPhone vom MagSafe Duo ab, bleibt dieser am iPhone haften. Zum Hochnehmen muss man also einen Finger auf den MageSafe Duo halten und mit der anderen Hand das iPhone abheben.

MagSafe-Duo-der-mobile-Ladeprofi3-scaled MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi

Ältere iPhone-Modelle …

… können ebenfalls auf den MagSafe Ladepunkt abgelegt und geladen werden. Sie laden dann allerdings nur mit 7,5 Watt an Leistung. Das, was sie auch sonst auf jedem anderen drahtlosen Ladepunkt unterstützen. Solltet ihr also Menschen um euch herum haben, die ihr iPhone mal schnell ablegen und drahtlos nachladen wollen, dann können sie das über den MagSafe-Ladepunkt problemlos tun. Auch die AirPods und AirPods Pro lassen sich über ihr drahtloses Ladecase mit maximalen 7,5 Watt auf dem MagSafe-Ladepunkt ablegen und aufladen. So lag bei mir am Abend schon öfter in einem Hotelzimmer die Apple Watch und nur das Ladecase der AirPods Pro zum Aufladen auf dem MagSafe Duo, während die AirPods Pro in den Ohren steckten und das iPhone in der Hand lag. Es gibt also einige Szenarien, wie man dieses nützliche Zubehör einsetzen und nutzen kann. Und exakt das macht es seit Monaten zu einem so nützlichen und dennoch unspektakulären Begleiter. Unspektakulär deshalb, weil es einfach funktioniert und es nicht viel Umgreifen oder Überlegungen braucht, um mobile Geräte drahtlos und zentral an einem Ort aufladen zu können.

Solltet ihr ein iPhone 12 oder neuer nutzen, eine Apple Watch am Handgelenk tragen und auch AirPods kein Fremdwort für euch sein, dann ist dieses Zubehör wirklich das, was ihr für eure Reisen im Gepäck haben möchtet. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses Zubehör auch in den nächsten Jahren noch problemlos funktionieren wird, da sich an MagSafe, dem Aufladen einer Apple Watch und an der QI-Ladetechnologie für die AirPods und ältere iPhone-Modelle nichts ändern wird. Daher ist der MagSafe Duo ein Begleiter für die kommenden paar Jahre und kein Zubehör eines Jahreszyklus – auch diesen Aspekt mag ich sehr.

Das Leben ist einfach, aber wir bestehen darauf, es kompliziert zu machen.

∼ Konfuzius – chinesischer Philosoph ∼

*verlinkte Produkte zu Onlineshops sind Affiliate-Links

dc91a0a006754cef90edde9fe1ffacfc MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi
kaffeekasse MagSafe Duo - der mobile Ladeprofi
Dir hat dieser Artikel gefallen?
Dann würde ich mich über eine Unterstützung freuen!