Ich bin ein Freund von drahtloser Technik. Aus diesem Grund höre ich schon lange Musik via AirPods und mittlerweile auch via AirPods Max. Doch auch das kabellose Aufladen des iPhones ist mir eine Freude. Nicht umsonst lade ich an meinem Nachttisch etwas futuristisch mein iPhone 12 Pro Max auf (⇒LINK). Ja, ich bin schon ein großer Fan von MagSafe (⇒LINK). Und mittlerweile bin ich sehr froh das iPhone nicht nur drahtlos via Apple CarPlay nutzen (⇒LINK), sondern auch magnetisch und drahtlos via MagSafe im Auto aufladen zu können.

Drahtlos-das-iPhone-im-Auto-via-MagSafe-aufladen-einfach-und-fuer-jeden4-scaled Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen

MagSafe macht einiges leichter – auch im Auto

Ob man sein iPhone auf diese Art im Auto aufladen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Ich behalte mein iPhone gerne einfach in der Hosentasche, da Wireless CarPlay sich automatisch mit dem iPhone verbindet. Wenn ich das iPhone aber dennoch nachladen möchte, dann soll das gefühlt genauso einfach gehen und ich möchte hierfür kein Kabel in die Hand nehmen. Daher habe ich mich etwas umgesehen und dieses nützliche Ladezubehör für das Auto gefunden.

Das magnetische Ladegerät lässt sich mit nur wenig Aufwand im Auto anbringen und bietet dem iPhone dann eine magnetische Schnittstelle zum Aufladen. Allerdings ist dieses Zubehör kein offizielles MagSafe-Zubehör. Es hält das iPhone zwar magnetisch und lässt es drahtlos aufladen, es richtet das iPhone aber nicht so aus wie es zum Beispiel das MagSafe Wallet von Apple auf der iPhone-Rückseite macht. Hier sind auch nicht die bekannten 15 Watt von MagSafe drin, sondern nur die 7,5 Watt, die ein iPhone drahtlos abseits von MagSafe unterstützt. Ansonsten macht man hier keinerlei Abstriche und alles funktioniert problemlos. Streng genommen dürfte man dies nicht wirklich als Laden via MagSafe bezeichnen – aber so ist es etwas verständlicher gehalten.

Drahtlos-das-iPhone-im-Auto-via-MagSafe-aufladen-einfach-und-fuer-jeden3-scaled Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen

Die Montage

Auf der Rückseite des magnetischen Ladegerätes befindet sich eine Art Schnabel. Mit Hilfe dessen lässt sich die Halterung im Lüftungsgitter des Autos einklemmen. Dafür muss über eine Federklemmung der Schnabel geöffnet, in das Lüftungsgitter geschoben und anschließend geschlossen werden. Im Inneren des Schnabels sitzen Gummilippen, die einmal vor Kratzern am Lüftungsgitter schützen, aber auch für besseren Halt sorgen. Ich habe die Halterung so platziert, dass sie nach unten hängt. Über die rückseitige Wurfmutter habe ich die Einstellung dann fest eingestellt. Die Halterung sitzt damit in einem eingestellten Winkel fest. Hier muss jeder selbst testen und probieren, da Lüftungsgitter in Autos so unterschiedlich sind wie … ich weiß nicht … wie es auch unterschiedliche Geschmackssorten an Eis gibt.

Drahtlos-das-iPhone-im-Auto-via-MagSafe-aufladen-einfach-und-fuer-jeden1-scaled Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen

Ich nutze ein iPhone 12 Pro Max und somit das größte und schwerste iPhone im MagSafe-Universum. Von vorne wird das iPhone einfach nur auf die Halterung gelegt und direkt magnetisch gehalten. Das Aufladen beginnt direkt im Anschluss komplett drahtlos. Wie gesagt, es wird hier nur mit 7,5 Watt geladen – was aber auf Autofahrten sicherlich komplett ausreichend ist. Je kleiner ein iPhone-Modell zu diesem Zeitpunkt ist, desto schneller ist es dann auch geladen.

Drahtlos-das-iPhone-im-Auto-via-MagSafe-aufladen-einfach-und-fuer-jeden2-scaled Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen

Auch beim Fahren wird das iPhone jederzeit sicher und stabil gehalten

Auch in Kurven verrutscht hier nichts. Die magnetische Halterung kann übrigens nur mit einem iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max genutzt werden. Ältere iPhone-Modelle besitzen kein verbautes MagSafe in ihrer Rückseite, um magnetisch an dieser Halterung gehalten werden zu können.

Wenn euch die Halterung in Schwarz nicht zusagt, so könnt ihr sie auf Wunsch auch in Weiß wählen. Damit wirkt dann optisch auch im Auto alles passend. Das Kabel ist übrigens immer passend zur Halterung dabei – also in Schwarz oder Weiß. Das magnetische Ladegerät besitzt am unteren Ende einen USB-C-Port – was super löblich ist. Das mitgelieferte Kabel verläuft von USB-C auf USB-A und findet damit schnell im Auto einen Platz an einem USB-Port. Wer schon einen USB-C-Port in seinem Fahrzeug besitzt, kann einfach ein eigenes USB-C- auf USB-C-Kabel nutzen.

Drahtlos-das-iPhone-im-Auto-via-MagSafe-aufladen-einfach-und-fuer-jeden5-scaled Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen

In Verbindung mit Wirelss CarPlay wird der Ladestatus auch direkt im Display angezeigt. Solltet ihr das iPhone selbst als Navi nutzen wollen, so wäre diese magnetische Ladelösung mit Sicherheit noch ein größerer Mehrwert, da ihr das iPhone so direkt im Sichtfeld platzieren und zeitgleich drahtlos aufladen könnt. Ich habe dieses Zubehör nun seit einigen Wochen im Einsatz und kann es als drahtlose Lademöglichkeit im Auto absolut empfehlen. Denn alles, was kein Kabel zur Nutzung benötigt, ist im Alltag auch auf Dauer gut.

*verlinkte Produkte zu Onlineshops sind Affiliate-Links

 

d097982c4b29402583c5bfe5174d9034 Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen
kaffeekasse Drahtlos das iPhone im Auto via MagSafe aufladen
Dir hat dieser Artikel gefallen?
Dann würde ich mich über eine Unterstützung freuen!