Irgendwann ist das iPhone leer und dann muss es geladen werden. Im Alltag kann das Anstöpseln eines Lightningkabels nervig wirken, wodurch man gerne das iPhone kabellos auflädt. Ich habe in der Wohnung/Haus überall irgendwie eine Lademöglichkeit parat, vor allem induktive Ladepads. Das iPhone Xs Max lege ich daher am Abend einfach auf ein Ladepad das auf dem Nachttisch steht. Das ist schon toll und einfach – ich möchte es aber noch schlichter.

Ich möchte es unsichtbar laden. Bedeutet, ich möchte kein Ladepad mehr sehen. Ja, das geht und ich zeige euch auch wie. Eure Möbeloberflächen sind künftig eine unsichtbare Ladestation für euer iPhone. Nutzbar mit dem iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X, iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr. Das geht in dem ihr von unten ein Ladepad in der Möbeloberfläche verbaut und ich habe euch das an einem Möbelstück von mir dokumentiert. Ihr solltet euch erst einmal ein passendes Möbelstück heraussuchen. Der Nachttisch ist mit Sicherheit die erste und beste Anlaufstelle. Hier legt ihr euer Gerät nämlich schon seit Jahren über Nacht zum Laden ab. Wie oben auf dem Bild zu sehen ist, nutzte ich ein Jahr lang das Ladepad von Belkin – ist wirklich super und kann ich sehr empfehlen (⇒LINK). Und wer sich für die Ladeablage der Apple Watch interessiert, dem verlinke ich das hier auch mal.

Ich möchte das iPhone künftig aber unsichtbar über die Möbeloberfläche aufladen und so das Ladepad sichtbar verschwinden lassen. Dafür braucht es eine Ladepad, das verbaut werden kann. Dieses Ladepad ist extra für den Einbau in Möbeln konzipiert worden. Da es maximal 15 Watt abgeben kann, verbaut ihr übrigens Technik für die nächsten 2-4 Jahre. Auch wenn das iPhone derzeit mit maximal 7,5 Watt lädt. In Zukunft könnte es mit mehr Watt laden und dann habt ihr dennoch maximal 15 Watt parat.

Das kleine Ladepad hat am anderen Kabelende einenUSB-A-Stecker. Mit kommt auch ein kleines Netzteil. Ihr könnt nach dem Auspacken direkt testen ob euer iPhone korrekt lädt – wird es tun. Die Oberseite des Ladepads ist die Seite auf der das doppelseitige 3M-Klebeband aufgebracht ist. Sollte eure Möbeloberfläche maximal 6mm dick sein, dann könnt ihr das Ladepad von unten an die Möbelfläche kleben. In diesem Moment könnt ihr dann von oben das iPhone auf der Möbeloberfläche ablegen und das iPhone lädt durch die Oberfläche hindurch. Sollte eure Möbeloberfläche dicker als 6mm sein, was in der Regel immer der Fall ist, muss etwas mehr getan werden. Bedenkt bitte immer, dass eine Hülle um eurer iPhone zusätzliche Dicke und damit Abstand zum verbauten Ladepad bedeutet. Maximal 7mm dürfen zwischen iPhone und Ladepad bestehen, testet die Lademöglichkeit in Bezug auf den Abstand also immer vorsichtshalber aus.

Schaut euch die Möbeloberfläche mal genauer an. Die sollte schon etwas dicker sein. Schaut euch nun von oben die Möbeloberfläche an und positioniert euer iPhone mal auf eine gewünschte Ecke. Da mein Nachttisch, von vorne betrachtet, links neben dem Bett liegt, ich nach rechts greife um das iPhone abzulegen/aufzunehmen, habe ich mich für die rechte, untere Ecke der Möbeloberfläche entschieden. Der Mittelpunkt liegt zentriert 13cm von der unteren und rechten Kannte entfernt. Ein kleiner Punkt reicht aus und ihr könnt den Lademittelpunkt betrachten. Ein Nachttisch ist schnell demontiert, denn ihr braucht die obere Platte einzeln. Von einem Nachttisch ist diese relativ klein. In diese Platte baut ihr euch nun das Ladepad ein.

Zeichnet euch von der Unterseite den gleichen Abstand von der unteren und rechten Kannte an. Legt das Ladepad mittig auf die Markierung an und zeichnet es kreisrund mit einem Bleistift ab. Ihr könnt auch einen Zirkel am Ladepad ansetzen, den Radius einstellen und so einen akkuraten kreis auf der Möbeloberfläche ziehen. Nun müsst ihr wissen wie viel Material in der Tiefe verschwinden muss, damit das Ladepad in einer Kreistasche verschwindet und nach oben hin auch durch die Möbeloberfläche das iPhone laden kann. In meinem Fall ist meine Nachttischplatte 21mm dick. 6mm darf sie maximal dick sein. Was bedeutet, dass die Kreistasche 15mm tief sein muss. Ich bin handwerklich mehr als fit und fräse mir solch eine Kreistasche mit einer Oberfräse in meiner Werkstatt heraus. Handwerker unter euch werden sowas kennen und sicherlich auch haben.

Preis: 27,44 EUR 37,81 EUR

Ebenfalls wichtig: Ein kleiner, dünner Kabelschlitz, in dem ich das Kabel vom Ladepad versenke und das USB-Kabel später hinten aus dem Nachttisch rauslaufen lasse. Wenn ihr nicht so handwerklich fit seid, dann ist das nicht schlimm – echt nicht. Ihr geht mit dem eingezeichneten Kreis, der passenden Kreistaschentiefe und der angezeichneten Kabelnut einfach zu einem Tischler in eurer Nähe. Dieser fräst euch für paar Euro eine Kreistasche hinein. Zu Hause übernehmt ihr nur noch die Installation des Ladepads. Das Ladepad wird in die Kreistasche eingesetzt und ihr solltet zuvor die Klebefolie abziehen. Drückt das Ladepad fest hinein. Seitlich halten kleine Keile das Ladepad sicher in der Kreistasche. Das Stromkabel verstaut ihr wie ihr wollt. Ihr könnt es auch einfach nur unter der Möbelplatte mit Isolierband festkleben. Wichtig ist, dass das Kabel irgendwo hinten aus dem Nachttisch raus kann, damit man das Ladepad mit Strom versorgen kann. Nun montiert ihr einfach die Möbelplatte wieder auf dem Möbelstück und seid damit auch schon fertig. Von oben könnt ihr nichts sehen, aber in dem Möbelstück ist eine induktive Ladematte verbaut.

Ich habe mir beim Fräsen der Kreistasche von der Unterseite ein ganz feines Loch genau in der Mitte der Kreistasche hineingebohrt. So sehe ich von oben wo der korrekte Mittelpunkt ist und wo später der mittige Auflagepunkt ist. Über das wirklich feine Loch habe ich einen kreisrunden Aufkleber geklebt. Dieser zeigt mir optisch den Ladepunkt auf der Oberfläche an. Darüber habe ich einen kleinen Aufkleber geklebt. Dieser zeigt ein Pluszeichen, was schlicht den Lademittelpunkt optisch anzeigt. Das iPhone sagt euch beim Auflegen aber sowieso immer, ob es lädt oder nicht. Akustisch und haptisch.

Tja, das war das ganze Hexenwerk auch schon. Ich habe mir meinen Nachttisch so umgebaut, dass ich das iPhone einfach auf dem Nachttisch ablege und es über Nacht drahtlos geladen wird. Keine Ladestation die man abstauben muss. Ganz minimalistisch, chic und super funktionell. Der Nachttisch war der Anfang und weitere Möbelstücke werden folgen. Und nun seid ihr dran. Wäre das nicht auch was für euren Nachttisch, Schreibtisch oder Wohnzimmertisch?

*verlinkte Produkte zu Amazon sind Affiliate-Links


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.