Du findest mich auch hier.

Im Jahr 2022 stellte Apple das Lineup vom iPhone komplett um. Das bemerkte allerdings kaum jemand. Was vor vielen Jahren begann, wurde im letzten Jahr stark verändert. Statt ein iPhone mini anzubieten, bietet Apple seit Ende 2022 ein iPhone Plus an – das iPhone 14 Plus. Aber hat dieses iPhone 14 Plus nicht ein Problem?

Hat-das-iPhone-14-Plus-ein-Problem Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?

Diese Kolumne lese ich dir auch persönlich in einer Podcastepisode vor.

Apple-Podcast-Badge-2023-Neu Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?

Spotify-Podcast-Badge-2023-Neu Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?

WebPlayer-Badge-2023-Neu Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?

 

Ein iPhone mit dem Zusatz “Plus” …

… hatten wir lange nicht. Das erste Modell mit diesem Zusatz zeigte sich im September 2014 und nannte sich iPhone 6 Plus. Es war das erste iPhone über der bekannten Displaygröße von 4″ und sogar noch größer als sein Bruder, das iPhone 6, mit seinem 4,7″ Display. Das iPhone 6 Plus hatte ein 5,5″ Display und war damals einfach riesig. Dazu stand erstmals auch die Kamera mit ihrem Objektiv heraus.

Erinnern wir uns noch an diesen Aufschrei, dass man ein iPhone ab diesem Zeitpunkt nicht mehr flach auf einer Oberfläche ablegen konnte? Nur mit einer Hülle konnte man die kleine Unebenheit beheben und das iPhone wieder komplett plan ablegen. Heute ist dies selbst mit einer Hülle bei einem neuen iPhone-Modell nicht machbar.

Das “Plus-Modell” …

… wurde von Apple noch einige Zeit gepflegt. So sahen wir ein iPhone 7 Plus – das erste iPhone mit einer Zweikameralinsentechnologie – und ein iPhone 8 Plus. Danach war der Plus-Zusatz komplett verschwunden und auch kein anderes Gerät erhielt ihn jemals. Weder ein iPad, noch eine Apple Watch und auch kein Mac. Der Plus-Zusatz war nur für das iPhone reserviert. Bis zum Jahr 2022, als das iPhone 14 Plus seinen sehr kleinen Vorgänger aus dem Jahr 2021 ablöste.

Das iPhone 12 mini …

… war das erste iPhone im kleinen Format, welches sich eine wohl nicht unerhebliche Anzahl von Nutzern sehnsüchtig wünschte. Allerdings griffen die Käufer dann doch eher zu einem iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Und wenn es ein neues iPhone im Einstiegssegment sein sollte, griff man zum iPhone 12 oder iPhone SE. Das iPhone 12 mini war kein Hit. Und auch das iPhone 13 mini konnte das Problem nicht lösen. Ein großes Display ist den meisten Nutzern schlicht lieber. Und am Ende zählen nur die Zahlen und nicht einzelne Wünsche. So sehr manche also ein kleines iPhone schätzen, so wenige sind es am Ende dann dennoch.

Werbebanner-NordVPN Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?

Aus diesem Grund …

… löste Apple das iPhone 13 mini ab und stellte neben das iPhone 14 noch ein iPhone 14 Plus. Dieses war schlicht ein iPhone 14, aber mit einem 6,7″ Display statt einem 6,1″. Diese beiden Zahlen liegen nicht weit auseinander und doch machen sie in der Praxis einen riesigen Unterschied. Denn auch ein iPhone 6 Plus mit seinem 5,5″ Display lag nicht weit von einem iPhone 6 mit 4,7″ Display entfernt. Und wo man ein iPhone 6 Plus noch als riesiges Gerät ansah, wirkt ein iPhone 14 Plus heute als komplett normale Größe im Alltag. Und dennoch hat das iPhone 14 Plus ein Problem.

Das iPhone 14 Plus verkauft sich schlecht …

… und die Gründe dafür sind recht ersichtlich. Apple hat mit dem iPhone 12 und iPhone 12 Pro versucht das iPhone-Lineup in zwei Richtungen aufzuteilen. Das ist ihnen auch einigermaßen gut geglückt. So haben sie es beim Mac getan, so vollzogen sie es beim iPad und ebenfalls mit der Apple Watch. Die beste Erfahrung sammelt man daher mit dem hochpreisigen Modell. Und doch entscheidet man hier immer selbst und auf seiner eigenen Grundlage.

Ein iPhone 14 Plus …

… stellt sich direkt neben ein iPhone 14 Pro Max. Über dieses Gerät sprach ich schon sehr ausführlich in einer gesonderten Kolumne (⇒LINK). Daneben grenzt es sich nur durch seine Displaytechnologie, Dynamic Island, der Kamerasensorik und vielleicht auch durch sein Gewicht ab. Zwischen einem iPhone 14 Pro Max und iPhone 14 Plus liegen am Ende exakt 300 €. Dieser Aufpreis ist am Ende der einzige Unterschied, um sich für das Top-Modell oder für ein Gerät in gleicher Größe, aber eine Stufe darunter, zu entscheiden. Wir reden hier also von einem Kaufpreis von 1449 € zu 1149 €. “Viel Geld für ein Telefon.” sagen manche. Aber wer hier das Wort “Telefon” benutzt, ist sowieso raus aus der Diskussion.

Werbebanner-Telekom Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?

Das Problem mit dem iPhone 14 Plus …

… beginnt bei seinem Namen, geht über seine Abgrenzung zu anderen Geräten und endet bei seinem Preis. Dieses iPhone ist zu teuer. Vielleicht gut so, denn so wirkt Sprung darüber günstiger. Dass ein iPhone mehr als 1000 € kostet, schockte uns erst beim iPhone X. Heute ist die Preisgestaltung vollkommen angenommen und “normal”. Zumal es andere Smartphone-Hersteller so übernommen haben.

Wer von euch hat ein iPhone 14 Plus?

In meinem Umkreis sehe ich nur iPhone 14 Pro oder iPhone 14 Pro Max, wenn ich genauer hinschaue. Nie ist es ein Modell des iPhone mini und nie ist es ein iPhone 14 Plus. Wenn, dann sind Leute mit einem iPhone 12 oder älteren Modellen unterwegs. Allgemein ist der Sprung zwischen iPhone 13 und iPhone 14 auch nicht groß. Ich würde sogar sagen, dass ein iPhone 13 der bessere Deal ist, wenn man beide Geräte technisch und preislich vergleicht. Auch daher ist das iPhone 14 Plus ein Problemkind in der Reihe. Zumal Apple das iPhone 13, iPhone 13 mini und iPhone 12 selbst noch daneben verkauft. In diesem Sinne ist das iPhone 14 Plus überhaupt keine große Wahl mehr. Auch wenn es das zweite Gerät mit dem größtmöglichem Display im Lineup ist.

Wie könnte man dies besser machen?

Für mich ist das iPhone 14 Plus wie ein iPhone Xr. Es ist irgendwie da, aber niemand hat und will es wirklich. Auch daher ist das iPhone Xr heute kaum noch unterwegs. In diesem Zuge sehe ich da sogar noch mehr iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Grundsätzlich ist das iPhone-Lineup zu breit und auch beim iPad zeigt sich dieses Problem. Entweder ist es totale Absicht, um einfach auf jeder 100€-Stufe ein Gerät platzieren zu können oder es dient als Experiment. In meinen Augen sollte man sich auf ein Lineup aus drei Geräten beschränken. So hätte man die Wahl zwischen einem iPhone Pro, iPhone und iPhone SE.

Vielleicht …

… macht der Wechsel zu USB-C es 2023 allgemein einfacher, wenn Apple einfach alle alten Modelle herauswirft, ein iPhone 15 Pro (Max), iPhone 15 (Plus) und iPhone SE ins physische und virtuelle Regal stellt und dann dem Kunden aus diesen insgesamt fünf Geräten die Wahl überlässt. Vielleicht ist das iPhone 14 Plus also jetzt schon eine Einstimmung – auch wenn es sich einfach derzeit nicht wirklich verkaufen und sehen lassen will. Vielleicht ist das iPhone 14 Plus also kein Problem, sondern soll in der Zukunft eines vermeiden.

„Mich beunruhigt nicht, dass sie meine Ideen stehlen. Mich beunruhigt, dass sie keine eigenen haben.“

– Nikola Tesla – serbischer Physiker und Elektroingenieur ∼

Hinweis: In diesem Artikel nutze ich Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links ein Produkt bestellt, erhalte ich eine kleine Provision und ihr unterstützt meine Arbeit. Für euch ändert sich der Verkaufspreis nicht.

982a07866f97481d8c505cedbc6be139 Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?
matthias-petrat-logo Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?
Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann empfehle ich dir meine App für iPhone und iPad mit Push-Mitteilung!
kaffeekasse Hat das iPhone 14 Plus ein Problem?
Dir hat dieser Artikel gefallen?
Dann würde ich mich über eine Unterstützung freuen!