Die ganze Sache mit dem WLAN kann schon nervig sein. Zumindest, wenn man schlechtes WLAN zu Hause hat. Aber das muss man ja nicht haben. Jedenfalls nicht, wenn man sich ein Netzwerk mit AVM-Produkten aufbaut und das drahtlose Netzwerk auch mit den passenden Ergänzungsprodukten aufrüstet. Vor kurzer Zeit hatte ich euch hierzu schon den Fritz!Repeater 3000 vorgestellt (⇒LINK), heute geht es um die kleine Variante davon. Der Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM erweitern euer MESH-WLAN fortan noch besser – und das im Steckdosenformat.

FritzRepeater_600_und_1200_AVM_MESH_Review2 Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN

Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM – das MESH-WLAN sinnvoll erweitern

Aktuelle AVM-Router funken ihr WLAN-Signal schon dank der vielen internen Antennen sehr weit, doch in größeren Wohnungen oder Häusern gerät man da dennoch oft in interne Funklöcher. Vor allem dann, wenn dicke Wände im Haus das Signal abschwächen oder gar verschlucken. Mit kleinen Helfern kann man dieses Problem schnell lösen. Ein MESH-WLAN funktioniert nicht wie vorherige Repeater, sondern bildet ein Gitter.

Optisch vielleicht mit einem Spinnennetz vergleichbar, wo jede Kreuzung eigentlich überall hinführen kann. In einem MESH-WLAN verbinden sich also alle Punkte und suchen sich zueinander und untereinander einen Weg. Dadurch wird das WLAN-Netzwerk sehr breit verteilt und ist somit auch an jedem Punkt optimal ausgelastet und erreichbar.

FritzRepeater_600_und_1200_AVM_MESH_Review3 Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN

Ganz klein im Haushalt, aber mit ganz großer Wirkung

Der Fritz!Repeater 600 und 1200 sind nicht wirklich groß und finden daher schnell Platz an einer heimischen Steckdose. Sie können natürlich aber auch in einer Mehrfachsteckdose eingesteckt werden, sollte dort Platz sein. Ja, Steckdosen können Mangelware sein. Das 600er- und 1200er-Modell unterscheiden sich optisch zuerst einmal in ihrer Größe. Der Fritz!Repeater 600 hat die Abmessungen (B x H x T): 63 x 63 x 30 mm (ohne Stecker). Der Fritz!Repeater 1200 ist hingegen etwas größer und die hat die Abmessungen (H x B x T): ca. 80 x 80 x 37 mm (ohne Stecker). In beiden Fällen sind die Erweiterungszubehöre für das WLAN-Netzwerk klein und kompakt, der eine aber kompakter als der andere.

FritzRepeater_600_und_1200_AVM_MESH_Review1 Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN

Und das hat folgenden Hintergrund …

Das 600er-Modell hat weniger Antennen verbaut, dadurch funkt es aber auch nur im 2,4GHz-Band und erweitert das WLAN-Netzwerk somit auch nur in diesem Spektrum. Wegen der wenigeren Antennen fällt auch die Baugröße besonders klein aus. Das 1200er-Modell funkt hingegen im 2,4GHz und 5GHz-Band und braucht dadurch auch mehr Antennen. Der Unterschied liegt hier aber in noch einem Detail. Das 600er-Modell arbeitet mit 802.11 n/g/b, wogegen das 1200er-Modell mit 802.11 ac/n/g/b/a arbeitet. 

FritzRepeater_600_und_1200_AVM_MESH_Review5 Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN

Wenn LAN zu WLAN wird…

Der Fritz!Repeater 1200 hat einen kleinen und dennoch sehr großen Vorteil zu bieten. An der Unterseite besitzt er nämlich einen Gigabit-LAN-Anschluss. Jeder, der schon einmal an einem entfernten Ort im Haus ein Gerät via LAN-Kabel ins Netzwerk bringen wollte, wird das Problem kennen. Man müsste ein langes LAN-Kabel durch das Haus bzw. die Wohnung legen. Nein, muss man nicht, denn der Fritz!Repeater 1200 bringt solch ein Gerät über sich selbst drahtlos ins Netzwerk. Vielleicht ist das 1200er-Modell also genau das richtige für hinter eine TV-Wand, wo Geräte via LAN ins Netzwerk müssen.

Diese Besonderheit hat der Fritz!Repeater 600 nicht. Er konzentriert sich auf Nutzer, die nicht den neuen WLAN-Standard 802.11ac nutzen, sondern einfach nur schnell und kostengünstig das WLAN ihrer Fritz!Box erweitern wollen. Der Fritz!Repeater 1200 ist in meinen Augen aber das Maß der Dinge und die erste Wahl. Er funkt erstens alle neuen WLAN-Standards, wie 802.11 ac/n/g/b/a (außer 802.11ax / Wi-Fi 6) und bringt einen LAN-Anschluss für den “Notfall” mit. Glaubt mir, so ein verfügbarer LAN-Anschluss an einer Steckdose kann wertvoll sein. Ich habe so schon einige Geräte (Raspberry Pi, Apple TV und Co.) schnell ins Netzwerk bringen können.

FritzRepeater_600_und_1200_AVM_MESH_Review6 Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN

Fritz!Repeater 600 – sparsam im Platzverbrauch und groß in der Wirkung

Der Fritz!Repeater 600 hat eine sehr handlich Bauform und passt damit auch in enge oder verwinkelte Steckdosen rein. Auch passt er so in eine Steckdose direkt unter einem Lichtschalter. Der Vorteil ist hier, dass die Bedienung des Lichtschalters nicht behindert wird. Alles bleibt wie es ist, nur das WLAN-Netzwerk ist weiter gestreut und endlich besser erreichbar. Für den normalen Nutzer eine absolute Hilfeleistung.

FritzRepeater_600_und_1200_AVM_MESH_Review4 Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN

Fritz!Repeater 1200 – der Meister seiner Klasse

“Meister” ist wirklich nicht übertrieben, denn der Fritz!Repeater 1200 macht alles mehr als richtig. Er passt einfach so in die Steckdose, verdeckt diese zwar komplett, überlädt aber nicht. Er funkt alle bekannten WLAN-Standards und bringt einen LAN-Port mit. Außerdem ist er für einen sehr erschwinglichen Preis verfügbar. Mit sehr wenig Aufwand und wenig finanziellen Einsätzen hat man ein tolles MESH-WLAN aufgebaut bzw. erweitert. Für mich ist der Fritz!Repeater 1200 eine klare Empfehlung an alle Fritz!Box-Nutzer, deren Modell schon MESH spricht. Beide Modelle des Fritz!Repeaters werden übrigens nur über das Drücken zweier Knöpfe in das WLAN-Netzwerk eingebunden. Ihr drückt an eurem Router einmal die WPS-Taste und am Fritz!Repeater den roten Knopf an der Vorderseite – der Rest passiert ganz automatisch und fast magisch zugleich. Das MESH-Netzwerk sucht sich im Anschluss seine Knoten- und Verzweigpunkte neu und schon habt ihr WLAN an Orten, wo vorher kaum welches war.

Ich habe beide Modelle übrigens bei meinen Eltern im Haus installiert, denn dort gab es zum Garten hin einige WLAN-Lücken. “Matthias, im Garten geht kein WLAN.” ist damit kein Zuruf mehr. Was ein Glück! Der Fritz!Repeater 3000 mag vielleicht das Oberhaupt der MESH-Erweiterung sein, Fritz!Repeater 600 und 1200 leisten ihm als kleine Untertanen sehr große Hilfe für die letzten WLAN-Lücken. AVM entwickelt und produziert in Deutschland und für den deutschen Markt – vielleicht ist das als kleine Randnotiz wichtig. Der Hersteller kennt somit die Probleme in deutschen Haushalten und wird immer wieder aufs Neue damit konfrontiert. Gut, dass hier seitens AVM also immer etwas passiert und verbessert wird.

*verlinkte Produkte zu Amazon sind Affiliate-Links


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.

def413ef5c1d437c89a35285e2bcfdee Fritz!Repeater 600 und 1200 von AVM - endlich mehr MESH-WLAN