Licht – das Essentielle, wenn es um die Bekämpfung der Dunkelheit geht. Zugleich ist Licht heute aber auch pure Stimmung und vor allem im SmartHome ein Thema. Und natürlich muss es Apple HomeKit sprechen, wenn es hier in Schriftform erscheint. LIFX-Lampen mit E27-Fassung habe ich schon einige im Einsatz. Der LIFX Z-Strip ist aber neu und taucht meinen Schrank im Büro in ein ganz besonderes Licht.

LIFX_Z_Strip_Apple_HomeKit_LED_SmartHome_Beleuchtung2-scaled LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen

Licht ist nicht gleich Licht – wirklich nicht

Licht ist mir sehr wichtig. Daher lebt mein Zuhause auch in Apple HomeKit-Lichtszenen. Der HomePod braucht nur den Namen einer Lichtszene von mir zugerufen bekommen und schon erstrahlt der Wohnraum in einer definierten Lichtatmosphäre. So wache ich am Morgen mit gedimmten und orangefarbenen Lichtfarben auf, schreibe im Büro bei hellem Licht, um die Konzentration zu steigern und lege mich gemütlich auf die Couch, währenddessen eine Fernsehlichtstimmung den Fernsehabend farblich untermalt. Licht ist nicht gleich Licht – wirklich nicht.

Neu dabei ist der Z-Strip von LIFX. Er wurde von mir an einem Schrank im Büro befestigt und ermöglicht Leuchtszenarien, die mit der vorherigen Leuchtquelle so nicht eingestellt werden konnten. Rainbow-HomeKit sage ich in diesem Fall nur. Und dieser Farbverlauf ist nur einer von vielen.

LIFX_Z_Strip_Apple_HomeKit_LED_SmartHome_Beleuchtung3-scaled LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen

Einfache Montage – einfache Einbindung

Das Anbringen des LED-Bands ist super einfach. Das Startset hat eine Bandlänge von zwei Metern und ist rückseitig selbstklebend. Das bedeutet, dass man nur eine Folie auf der Bandrückseite abziehen muss und den LED-Streifen dann ankleben kann. Im Vorfeld sollte man sich vielleicht schon einmal das LED-Band so zurechtlegen, wie man es später befestigen möchte. So kann man genau schauen, wo der Anfang und das Ende des LED-Bands festgelegt sind. Auch muss man so bereits bestimmen, wo das Kabel zur Stromzufuhr am Band endet. Alles aber keine große Sache. Man braucht hierfür auch nur eine Person. Wer mehr als zwei Meter verkleben möchte, kann ein Erweiterungsset mit einem Meter dazukaufen. Insgesamt kann der LED-Streifen auf maximal zehn Meter verlängert werden. Das erlaubt tolle indirekte Beleuchtungen hinter Möbeln. In meinem Fall wurde es ein Schrank.

LIFX_Z_Strip_Apple_HomeKit_LED_SmartHome_Beleuchtung4 LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen

Und ab damit in Apple HomeKit

Nach dem Anbringen des Leuchtmittels und dem Einstecken des Netzteils beginnt der LIFX Z-Strip zu blinken. Das bedeutet, dass er für die Einbindung in Apple HomeKit bereit ist. Hierfür zückt ihr euer iPhone/iPad, öffnet die Home-App, wählt das Hinzufügen eines neuen Gerätes aus und scannt den HomeKit-Code des LED-Strip – dieser befindet sich einmal auf dem Netzteil und einmal auf einem Beipackzettel. Den Rest kennt ihr sicherlich, oder? Da der LIFX Z-Strip via WiFi kommuniziert, gewährt ihr bei der Einbindung das Übergeben des WiFi-Passwortes und nach kurzer Zeit ist auch alles schon eingebunden. Nun ordnet ihr dem Leuchtmittel einen Raum zu und gebt dem Kind noch einen Namen. Ich habe mich schlicht für “Schrank” entschieden, da der HomePod dadurch schnell “Hey Siri, schalte den Schrank im Büro ein.” versteht und annimmt.

LIFX_Z_Strip_Apple_HomeKit_LED_SmartHome_Beleuchtung5 LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen

Die LIFX-App bringt Farbe ins HomeKit-Spiel

Nach der Einbindung in Apple HomeKit könnt ihr den LED-Streifen wie gewohnt in der Home-App nutzen. Doch der LIFX Z-Strip kann farblich noch viel mehr. Er kann Effekte darstellen und so auch Farbverläufe visualisieren. Es sei hier vorgemerkt, dass dies nur über die LIFX-App einstellbar ist und nicht über die Home-App realisiert werden kann. Allerdings merkt sich HomeKit immer die letzte Einstellung eines Leuchtmittels. Stellt ihr also in der LIFX-App einen definierten Effekt ein, dann wird sich dieser vom Gerät gemerkt. Schaltet ihr also später via Apple HomeKit die Lichtquelle ein oder aus, bleibt der Lichteffekt erhalten. Das gilt auch, wenn ihr die Helligkeit via Apple HomeKit ändert. Hier ändert sich nicht der Lichteffekt, sondern wirklich nur die Lichthelligkeit.

246x0w LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen
Preis: Kostenlos

In der LIFX-App könnt ihr euch farblich austoben, denn alles ist möglich. Da der LED-Streifen bis zu 16 Farbzonen individuell erleuchten lassen kann, könnt ihr so bis zu 16 unterschiedliche Farben auf zwei Meter Leuchtstreifen erstrahlen lassen. Auf Wunsch auch mit Übergängen oder Farbwechsel. Ich habe mir ein Regenbogenfarbspiel eingestellt, denn das ist mal etwas außergewöhnliches und unterstreicht auch die verspielte Schrankdekoration ideal. Wichtig ist, dass ihr den LED-Streifen erst in Apple HomeKit einbindet und ihn dann in der LIFX-App individualisiert. Das ist der schnellste und einfachste Weg. Zwar könnt ihr es auch umgekehrt vollziehen, da euch die LIFX-App das Einbinden der Leuchtquelle in die Home-App ermöglicht. Aber in dieser Reihenfolge geht es definitiv flotter und einfacher. Zumindest habe ich das so feststellen können.

LIFX_Z_Strip_Apple_HomeKit_LED_SmartHome_Beleuchtung1-scaled LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen

Bringt doch mal Farbe in euer Leben!

Der LIFX Z-Strip kommuniziert via WiFi – das hatte ich schon kurz angeschnitten. Dadurch braucht er keinen Hub, wie es beispielsweise ein LED-Streifen aus dem Hue-System von Philips der Fall ist. Pro Meter schafft der LED-Streifen 700 Lumen. Bei den zwei Metern sind es somit 1400 Lumen, was richtig hell macht. In diesem Fall können also nicht nur Akzente gesetzt werden, sondern auch eine richtige Beleuchtung umgesetzt werden. Bei 100% Helligkeit verbaucht der LED-Streifen pro Meter 17 Watt. Bei dem Startset mit zwei Metern an Bandlänge sind es somit 34 Watt – aber auch nur bei 100% Helligkeit. Die Lebensdauer liegt bei 25.000 Betriebsstunden. Nachgerechnet würde das bedeuten, dass dieser Lichtstreifen ein ganzes Leben lang hält, wenn er täglich ein paar Stunden im Betrieb ist. Aber über die Lebensdauer von LEDs habe ich mir in meinem ganzen Leben noch nie wirklich große Gedanken gemacht. Ihr etwa?

Ich bin sehr angetan von dem LIFX Z-Strip, denn er ermöglicht in Apple HomeKit etwas, was andere Leuchtmittel so bisher nicht konnten. Ich habe mich mit unendlichen Farbkombinationen in der LIFX-App befasst und durch die riesige Auswahl und das individuelle Anpassen kann man sich eigentlich kaum für eine Sache entscheiden. Aber gerade das ist das tolle – das individuelle Zuhause zu haben.

Wollt ihr noch mehr über Apple HomeKit kennenlernen und wissen? Dann schaut doch mal in mein digitales Fachbuch herein (⇒LINK).

*verlinkte Produkte zu Amazon sind Affiliate-Links


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal (⇒LINK) sehr freuen. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

34f1d6c39caa4454a6b7ff7eec709616 LIFX Z-Strip mit Apple HomeKit - Beleuchtungsakzente gezielt setzen