Ihr fragt mich allerhand Dinge und nutzt dafür in der Regel Twitter, Facebook, Instagram aber auch den E-Mail-Weg, um mit mir in Kontakt zu treten. Vielerlei Dinge kann ich beantworten und manchmal bin auch ich mit meinem Wissen am Ende und muss passen. Dann lerne ich manchmal auch von euch noch einiges dazu. So geht es mir auch mit vielen Blogeinträgen vom Sir Apfelot (⇒LINK).

Sir Apfelot ist ein “Urgestein”, wenn es um Apple-Themen und das Wissen darum geht. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Jens auf seinem Blog um Themen aus der Apfel-Welt und ist vielen sicherlich eine bekannte Anlaufstelle. Für die jenigen die ihn und seinen Blog nicht kennen, möchte ich ihn und seine Arbeit heute als Leseempfehlung aussprechen. Das wichtigste zuerst – ihr findet all seine Blogartikel über eine iOS-App. Das macht den Anlauf und auch die Suche nach interessanten Themen einfach und komfortabel.

Sir Apfelot
Preis: Kostenlos

Ich selbst surfe seine Seite gefühlt ewig oldschool per RSS-Feed an und verpasse dadurch in meiner Ausrichtung nichts. Jens informiert in unzähligen Artikel über Neuigkeiten, gibt persönliche Tipps/Erfahrungen zu Software und Hardware an seine Leser weiter, bietet in Artikeln sehr viel Hilfestellungen und lässt den Apple-Nutzer schlicht sehr informiert wirken. Ich verfolge die Arbeit meines digitalen Branchenkollegen schon seit Jahren und mag die Denkweise und Ausrichtung seiner Arbeit. Zwischenzeitlich kann man bei ihm auch was von Amazon- und Androidgeräten lesen, was dem Apple-Nutzer einen gewissen Tellerrandblick vermittelt – find ich gut. Jens bietet mit seinem Blog Sir Apfelot allerhand Support an und das ist ein Merkmal, das vielen Menschen heute leider fehlt. Ihr könnt ihn einfach fragen, wenn euch etwas interessiert oder ihr vielleicht sogar ein Problem mit einem Apple-Produkt habt. Wie auch ich wird er immer versuchen so gut es geht zu helfen. Seine Hilfe erreicht ihr hier (⇒LINK). Sollte ich bei euren Fragen mal keine Antwort wissen, dann ist er definitiv die nächste Anlaufstelle für eure Fragen und/oder eure Probleme – wirklich. Ich selbst habe über seine Artikel schon allerhand Kleinkram gelernt, den ich zuvor nicht kannte und heute im Alltag nutze – vor allem unter macOS. Ihr solltet euch seinen Blog, aber auch seine App, einfach mal anschauen und euch einen eigenen Eindruck vermitteln lassen. In diesem Moment auch nen flotten Gruß an Jens – mach weiter so!


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.