HomeKit ist eine sehr einfache und dennoch schlaue Art der Heimautomatisierung, denn jedes iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV ist eine Bedieneinheit für das Zuhause. Mit einfachen Mitteln kann man bestehende Geräte in das Konstrukt einbinden und damit HomeKit-fähig machen.

IMG_4642_Fotor Im Test: Smart Plug von Koogeek - die HomeKit-Steckdose mit WiFi

Die Smart Plug Steckdose von Koogeek erlaubt diese Anwendung. Es ist ein Zwischenstecker für die Steckdose, der dann ein eingestecktes Gerät ein- und ausschalten kann. Dass kann eine gewöhnliche Stehlampe, ein Ventilator oder eine Kaffeemaschine sein. Was am Ende gesteuert und geschaltet wird entscheidet jeder für sich.

Der Vorteil der Koogeek-Steckdose ist, dass sie per WiFi in das HomeKit-Konstrukt eingebunden wird und die Resonanz des Schaltens damit in Echtzeit passiert. Die Schaltung ist damit direkt und ohne Verzögerung auszuführen. Auch ist damit die Reichweite und Erreichbarkeit sehr hoch. Daher nutze ich den Stecker auch für eine Pumpen- und Filtersteuerung des Gartenteichs, der im Garten weit vom heimischen Router entfernt ist und dennoch sieht der Koogeek-Stecker immer das WLAN-Netzwerk. Das ist in der Praxis der ausschlaggebende Punkt für die Nutzung.

Bildschirmfoto-2017-09-08-um-10.22.56 Im Test: Smart Plug von Koogeek - die HomeKit-Steckdose mit WiFi

Die Einrichtung ist gewohnt einfach. Gerät auspacken, die die Steckdose stecken, das neue Gerät über die Home-App in HomeKit über die Codeeingabe einbinden und fertig. Nun kann man den HomeKit-Stecker aber auf unterschiedliche Weise einsetzen. Er kann Licht, Lüfter oder ein sonstiges Gerät steuern. Hierfür wählt man den Typ des Steckers aus, was nur eine reine Auswahl und Softwarefestlegung ist. Soll später eine eingesteckte Stehlampe geschaltet werden, dann wäre der Licht-Typ korrekt und das Gerät bekommt eine Glühbirne als Symbol zugewiesen. Soll später ein eingesteckter Ventilator geschaltet werden, dann wäre der Lüfter-Typ korrekt und das Gerät bekommt einen animierten Ventilator als Symbol verpasst. Für alle anderen Geräte wählt man schlicht den Steckdosen-Typ aus.

FullSizeRender-e1504860396429 Im Test: Smart Plug von Koogeek - die HomeKit-Steckdose mit WiFi

Wichtig ist dennoch die Bezeichnung – der Name – für das Gerät. Ihr solltet den Koogeek-Stecker also nach dem später eingesteckten Gerät benennen. “Ventilator”, “Kaffeemaschine” oder “Stehlampe” reichen da aus. Dadurch kennt Siri auch bei einem Sprachbefehl das Gerät und kann es zuverlässig schalten. Wichtig ist auch die Festlegung des Raumes. Solltet ihr mehrere der Stecker nutzen und vielleicht zwei Ventilatoren besitzen, dann wird zwischen den beiden Geräten anhand der Räumlichkeiten unterschieden. “Hey Siri, schalte den Ventilator im Schlafzimmer ein.” und “Hey Siri, schalte den Ventilator im Wohnzimmer ein.”

246x0w Im Test: Smart Plug von Koogeek - die HomeKit-Steckdose mit WiFi
Preis: Kostenlos+

Über die App von Koogeek kann die Steckdose auch den Stromverbrauch anzeigen und aufzeichnen – eine Sache die Apples Home-App noch dringend benötigt. ich nutze die Steckdose seit einigen Monat dauerhaft und bin von der Echtzeitschaltung und der zuverlässigen Reichweite sehr angetan. Am oberen Ende des Steckers sitzt übrigens ein Knopf, über den man jederzeit manuell das eingesteckte Gerät ein- oder ausschalten kann – die Home-App realisiert auch diese manuelle Schaltung und aktualisiert den Status.

Buch-Illustration Im Test: Smart Plug von Koogeek - die HomeKit-Steckdose mit WiFi

Wie und was man so einbinden kann, erkläre ich in meinem Buch “HomeKit – die Schnittstelle zum Zuhause” (->LINK) – darin beschreibe ich in 13 Kapiteln die Einrichtung und den Umgang mit HomeKit-Geräten detailliert und zeige zeitgleich noch viele nützliche Tipps und Tricks auf. Die Auflage 3 (Erscheinungstermin im Herbst) wird sich mit noch mehr Details von HomeKit befassen und komplett auf iOS 11 basieren.


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.