Strom, Strom, Strom. Immer und überall. Wir brauchen ihn und nutzen ihn. Gerade unsere mobilen Geräte sind darauf angewiesen, um nach einer gewissen Laufzeit nachgeladen zu werden. Dabei sollen die Geräte auf Wunsch möglichst wieder schnell komplett befüllt sein, um sie wieder effektiv nutzen zu können. Neue, mobile Geräte setzen daher oft auf eine Schnellladetechnik und können dank USB-C Power Delivery schnell betankt werden. Und was an der Steckdose geht, geht nun auch unterwegs mit einem Zusatzakku.

Anker_PowerCore_USB_C_Power_Delivery2 Im Test: Anker PowerCore+ - satte 26.800 mAh und USB-C Power Delivery

Erstmal zur kurzen Erklärung eines vorweg. Neue, mobile Gerät mit einem USB-C-Port zum Aufladen unterstützen heute nicht alle die Schnellladetechnik Power-Delivery. Allerdings sind es die meisten wie ein MacBook Pro und auch ein iPad Pro, iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X profitieren über ihren Lightninganschluss davon. Daneben sind aber auch Spielekonsolen wie die Nintendo Switch über USB-C schnellladefähig. Auch Androidsmartphones und Androidtablets können, sofern sie einen USB-C-Anschluss besitzen, in der Regel alle per USB-C-Power-Delivery schnell aufgeladen werden. Hier gilt es allerdings genau die Herstellerangaben zu beachten.

Der PowerCore+ von Anker ist ein Zusatzakku der besonderen Art. Das Ladezubehör weist satte 26.800 mAh an Akkukapazität auf und kann als einer der wenigen Powerbanks auch Geräte mit Hilfe von USB-C-Power-Delivery aufladen. Wer ein USB-C-auf-Lightningkabel mitbringt, der kann sein iPad Pro, iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X somit auch unterwegs schnellstmöglich aufladen und ist ruck zuck wieder bereit. Ein iPhone neuster Generation lässt sich dadurch innerhalb 30 Minuten auf bis zu 50% aufladen – das ist mal eine Ansage, oder?

Der starke PowerCore+ besitzt drei USB-Ports – zwei USB-A-Port und ein USB-C-Port. Über die USB-A-Ports kann Strom mit maximal 3 Ampere und 5 Volt ausgegeben werden. Das ist mehr als genug, um alle mobilen Geräte anschließen und nachladen zu können. Über den USB-C-Port können dank Power Delivery maximal 30 Watt ausgegeben werden – das ist enorm. Das Nachladen des PowerCore+ selbst erfolgt ebenso über den USB-C-Port. Wer ein MacBook Pro sein Eigen nennt, der kann den Zusatzakku mit Hilfe dessen Netzteils auch dank Power Delivery in die andere Richtung aufladen und hat den PowerCore+ somit in ca. sechs Stunden wieder voll und einsatzbereit.

Anker_PowerCore_USB_C_Power_Delivery1 Im Test: Anker PowerCore+ - satte 26.800 mAh und USB-C Power Delivery

In der Praxis kann die Anker-Powerbank drei Geräte zeitgleich aufladen. Sprich, er kann einmal per USB-C und zweimal per USB-A Ladestrom abgeben. Was nicht funktioniert ist das gleichzeitige Laden zweier an an den USB-A-Ports angeschlossenen Geräten und das Nachladen des Akkus über USB-C – in diesem Fall wird nur der Akku selbst geladen und nicht die angeschlossenen Geräte. Wer kein MacBook Pro und das dazugehörige Netzteil besitzt, der kann sich ein Schnellladenetzteil von Anker anschaffen und damit einmal der PowerCore+ aber auch andere Geräte direkt damit schnell und sicher aufladen.

Ich persönlich habe diesen dicken Akku seit ca. 3 Monaten nur noch als einzigen Zusatzakku mit dabei, da er einem ein Gefühl an unbegrenztem, mobilen Strom vermittelt. Ich lade damit vor allem mein iPhone X, iPad Pro und die Nintendo Switch auf und laufe somit wirklich niemals ins Leere. Für einen mehrtägigen Ausflug hat man so für seine mobilen Geräte gut und gerne permanent den nötigen Ladestrom dabei.

Anker_PowerCore_USB_C_Power_Delivery3 Im Test: Anker PowerCore+ - satte 26.800 mAh und USB-C Power Delivery

Der PowerCore+ hat die die Abmaße von 17,8 cm x 7, 9 cm x 2,4 cm (L x B x H), wiegt 587 g und besitzt ein schwarzes Aluminiumgehäuse. Im Lieferumfang befindet sich ein USB-C-auf-USB-C-Kabel, ein USB-A-auf-micro-USB-Kabel sowie eine Transporttasche. Der Ladezustand wird über im Kreis angeordnete LED’s visualisiert, die in einem drückbaren Knopf auf der Planseite des Akkus liegen. Beim Betätigen des Knopfs wird der Ladevorgang angeschlossener Geräte übrigens gestartet. Stromknappheit war gestern! Schnelles, mobiles Aufladen ist heute!

*verlinkte Produkte zu Amazon sind Affiliate-Links


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.