Die Gerüchte überschlagen sich mittlerweile fast täglich und es sind nur noch wenige Wochen bis zur Vorstellung der neuen iPhone-Generation. Das iPhone 8 (oder wie es auch immer heißen mag) wird nach 10 Jahren einige Dinge verändern. Nicht nur, dass das Design angepasster wirken wird, auch die Software und die Funktionen dahinter werden mehr in Richtung Zukunft zeigen. Die Vorderseite des iPhone 8 soll zum größten Teil nur aus Display bestehen. Wo findet also nun der Touch ID Sensor künftig seinen Platz?

35515265201_f2c7484e1f_b Das iPhone 8 und die Sache mit dem Touch ID Sensor

Das Display beim iPhone 8 wird mit großer Wahrscheinlichkeit 5,8″ groß sein. Vom Formfaktor wird das Gerät einem iPhone 7 entsprechen aber mehr Displayfläche als ein iPhone 7 Plus bieten können. Nur eine Sensorleiste an der oberen Displaykante lässt erkennen, dass es sich überhaupt um die Gerätevorderseite handelt. Hier stecken Lichtsensor, FaceTime-Kamera, Annäherungssensor und der Lautsprecher zum Telefonieren – vielleicht auch noch mehr, was mit ARKit zu tun haben könnte?!. Schaut man weiter nach unten sieht man nichts außer Display. Nun hat uns Apple mit Touch ID vor Jahren schon eine Möglichkeit der einfachen Geräteentsperrung gelehrt. Auch nutzen wird Touch ID zum Einkaufen im iTunes- und AppStore, zum Entsperren von Apps, zur Transaktionsbestätigung bei ApplePay und auch die AppleWatch lässt sich so über das iPhone entsperren. Wer Touch ID inklusive Sperrcode nutzt, der hat sein iOS-Gerät einer Hardwareverschlüsselung unterzogen. Jetzt bietet das neue iPhone aber wenig Platz, um einen Touch ID Sensor auf der Vorderseite platzieren zu können. Und bevor weiter gemunkelt wird, kommt meine Einschätzung zu der Thematik.

Der Touch ID Sensor verschwindet mit höchster Wahrscheinlichkeit im Display selbst. Und wieso ist einfach erklärt!

Touch ID wurde mit dem iPhone 5s eingeführt. In dieser ersten Sensorgeneration war die Erkennung gut und ausreichend. Mit dem iPhone 6s verbaute Apple die zweite Generation von Touch ID. Dieser ist weitaus schneller, da er mit höherer Auflösung scannen kann und dadurch die Erkennungsrate und Genauigkeit stark zunimmt. Platziert auf der Vorderseite lässt sich ein iPhone auch als Plus-Modell heute einhändig bedienen/entsperren und das ist eine große Wichtigkeit bei der Nutzung. Fakt ist also, dass der Touch ID Sensor im iPhone 8 einhändig erreichbar sein muss und bleiben wird. Apple könnte den Sensor also wie die Konkurrenz auf die Hinterseite des Gerätes verfrachten und das Entsperren vom Daumen auf den hinten abgelegten Zeigefinger umstellen. Wäre aber Blödsinn. Ebenfalls wäre es Blödsinn den Fingerabdrucksensor in das rückseitige Apple-Logo zu packen – das würde zwar optisch besser wirken, aber den gleichen Entsperrblödsinn bewirken (man schaue sich das Galaxy S8 da genauer an). Man könnte den Touch ID Sensor auch in den seitlichen Powerknopf verbauen. Damit würde man wieder mit dem Daumen das Gerät entsperren, müsste danach aber nochmals für die Gerätenutzung umgreifen – also auch Blödsinn. Oder man lässt den Touch ID Sensor einfach ganz weg, entsperrt sein Gerät künftig über eine 3D-Gesichtserkennung mit Tiefeneffekt und nennt diese Funktion “FaceID”?! Das wirkt doch alles nicht rund, oder? Vor allem weil ein Gesicht nicht wirklich als sicheres, biometrisches Merkmal angesehen werden kann. Wobei man das auch vom Fingerabdruck sagt…

Der Touch ID Sensor wird mit höchster Wahrscheinlichkeit im unteren Teil des Gerätes hinter dem Display sitzen und eine größere Scanfläche als die des bisherigen Sensors bieten. Dadurch legt man den Finger blind und korrekt auf dem nichtsichtbaren Fingerabdrucksensor ab. Apple könnte die Sensorposition über das darüberliegende Display visualisieren und blendet einfach im OLED-Display einen Kreis für die Lage ein und täuscht Touch ID so visuell vor – wie es die Taptic Engine seit dem iPhone 7 mit der Mechanik des Sensors macht. Seit dem iPhone 7 ist Touch ID übrigens schon ein Sensor hinter Glas, der aber keinerlei Mechanik mehr besitzt. Man sieht also, dass der Touch ID Sensor schon einige Veränderungen erfahren hat, damit er künftig auch unsichtbar in einem Gerät verbaut werden könnte. Touch ID bleibt in meinen Augen daher ein wichtiger Faktor bei der Gerätenutzung und dem gesamten Ökosystem dahinter und wird nur aus dem wirklichen Sichtfeld verschwinden. Die Sensorlage wird über das Display visualisiert und die mechanische Resonanz über die Taptic Engine nachgeahmt – so sieht der Weg aus, den das iPhone 7 schon aufzeigt und den übrigens auch iOS 11 erkennen lässt. Das Display ist das Fenster zum Inhalt, das schrieb ich mal in einer Kolumne. Daher wird in Zukunft das Display mehr und mehr die Hauptrolle spielen und Sensorik und Knöpfe verschwinden lassen – man erinnert sich auch an den Stummschalter beim iPad. Für die innovativste Firma der Welt sollte es daher mehr als machbar sein, dass ein Fingerabdruck durch ein Display erkannt werden kann und so werden wir es im Herbst auch demonstriert bekommen – da bin ich mehr als sicher!

Bildquelle: Martin Hajek


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.

matthias-petrat-logo Das iPhone 8 und die Sache mit dem Touch ID Sensor
Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann empfehle ich dir meine App für iPhone und iPad mit Push-Mitteilung!
kaffeekasse Das iPhone 8 und die Sache mit dem Touch ID Sensor
Dir hat dieser Artikel gefallen?
Dann würde ich mich über eine Unterstützung freuen!