Wer mir von euch auf Twitter und Instagram folgt wird mitbekommen haben, dass ich vor kurzer Zeit mein HomeKit-Zuhause clever erweitert habe. Wie? Nun ja, an meinem Fernseher im Wohnzimmer hängen, wie bei euch mit Sicherheit auch, einige Geräte die bedient werden wollen. Das habe ich mit etwas Zubehör und Softwareaufwand bändigen können, wodurch mein HomePod auf Zuruf nun nen TV, BluRay-Player und die Soundbar einschaltet und auch alles auf die korrekten Eingänge umstellt. Mit nur einem Siri-Sprachbefehl oder auch über das Antippen einer Schaltfläche in der Home-App. Ich möchte euch erklären wie das geht und was ihr genau machen müsst, damit ihr auch auf diesen Komfortnenner aufsteigen könnt.

Um alle Geräte im Wohnzimmer ansteuern zu können, benötigt ihr zuerst einen Harmony Hub von Logitech. Dieses kleine Gerät benötigt nur etwas Strom über ein mitgeliefertes Netzteil, kann aber auch mit einem micro-USB-Kabel an einem eigenen Netzteilhub mit Strom versorgt werden. Still und leise schlummert der Harmony Hub im TV-Schrank. Dabei kann er auch hinter verschlossenen Schranktüren stehen, denn dank den mitgelieferten Extendern sieht er auch hinter verschlossenen Türen etwas. Das kleine, schwarze Gerät kann die Entertainmentgeräte per Infrarot, Bluetooth oder auch über das WLAN-Netzwerk steuern und schalten.

Ihr packt zuerst den Harmony Hub von Logitech aus, verbindet ihn mit etwas Strom und platziert ihn dann irgendwo in eurem TV-Schrank. Bei mir steht er bspw. direkt auf einem BluRay-Player im Lowboard unter dem TV-Bildschirm. Nun geht es an die Einrichtung und dafür braucht ihr einmal euer iPhone/iPad und die passende App vom Hersteller.

Harmony® Control
Preis: Kostenlos

Mit der App richtet ihr den Hub ein. Ihr bringt ihn damit in euer heimisches WLAN-Netzwerk und macht ihn somit erreichbar. Außerdem könnt ihr so auch die Firmware direkt aktualisieren und damit alle bekannten Features nutzen. Im Anschluss bindet ihr eure Entertainmentgeräte ein. Das geht über die Suche in der Harmony-App. Hier tragt ihr also nur den Herstellernamen und die Modellnummer ein. In der Regel wird in der großen Datenbank von Logitech auch alles gefunden und die Befehle damit später korrekt ausgegeben. In meinem Fall habe ich einen UHD-Fernseher, eine Soundbar, einen Apple TV, einen BluRay-Player und eine Nintendo Switch hinzugefügt. Geräte können jederzeit aus der Liste entfernt, geändert oder hinzugefügt werden. Im Anschluss müsst ihr für eure Art der Unterhaltung Szenen anlegen- Logitech nennt es Aktionen.

Aktionen bedeutet eine Verkettung der Geräte. So soll sich zum Betrachten einer DVD/BluRay zum Beispiel der Fernseher, der BluRay-Player und die Soundbar einschalten. Außerdem soll sich der Fernseher auf den korrekten HDMI-Eingang einstellen und die Soundbar den richtigen Audioeingang nutzen. Das geht mit einer Aktion, die ihr mit der App sehr einfach anlegen könnt. Dafür wählt ihr beim Anlegen einer Aktion die Geräte aus, die darin bedient werden sollen. Die App geht dabei mit euch den Test des Einschaltens und Umschaltens durch. Schritt für Schritt gelang ihr so ans Ende der Aktionseinrichtung. Der Umkehrschluss, also das beenden der Aktion, löst dann auch aus, dass alle Geräte in der Aktion wieder abgeschaltet werden. Nutzt man eine Aktion und schaltet auf eine andere um, dann werden Geräte umgestellt, eingeschaltet und ungenutzte Geräte ausgeschaltet. Hier braucht es eine kleine Lernkurve der Einrichtung und dann ist man voll drin und bereit. Ich nutze drei Aktionen in der Harmony-App.

Ist eine Aktion gewählt so schaltet die App auf die Bedienelemente um, die dann zur Gerätesteuerung genutzt werden. Hier bedient die App auch quer. Sie kann in dem Fall also die Menüsteuerung von einem BluRay-Player vollziehen, aber auch die Lautstärke der Soundbar steuern. Wenn ihr etwas durchprobiert, werdet ihr schnell merken, dass der Harmony Hub wirklich ein Meister seiner klasse ist. Wer keine App nutzen möchte, der kann eine Fernbedienung von Logitech dazukaufen, diese mit dem Harmony Hub verbinden und so alle Aktionen darauf über einen Touchbildschirm und Hardwareknöpfe steuern und schalten. Wer Harmony Hub und Fernbedienung direkt zu Beginn nutzen möchte, kann beides in einem Set kaufen und spart dabei auch noch Geld.

Preis: 169,57 EUR 279,00 EUR

Das ist alles toll, aber ich wollte das auch via HomeKit nutzen. Um das zu ermöglichen muss eine Homebridge im Netzwerk laufen. Ich habe in einer gesonderten Anleitung erklärt wie man diese aufsetzt (⇒LINK). Wie in dieser Anleitung auch schon erklärt und gezeigt, braucht ihr die Hombridge-App auf eurem iPhone oder iPad. Hierüber wird nun nämlich der Harmony Hub eingebunden und ist damit auch in HomeKit nutzbar. Öffnet bitte die Homebridge-App auf eurem gewählten Gerät und wechselt unten auf den Reiter “Plugins”. Hier tippt ihr oben auf das Pluszeichen, wodurch sich ein Plugin hinzufügen lässt. Tippt den oberen Eintrag “Universal” an und tippt hinter den oberen Eintrag “hombridge-” einfach noch “harmony” ein. Anschließen tippt ihr unten auf die Schaltfläche “Installieren”. Das Plugin wird nun gesucht, geladen und installiert – das kann einige Minuten dauern und wird euch auch bestätigt.

Weiter gehts. Tippt auf den unteren Reiter “Geräte”. Hier tippt ihr nun oben auf das Pluszeichen. Tippt nun in dieser Liste das harmony-plugin an. Im nun geöffneten Fenster tragt ihr in die obere Zeile “HarmonyHub” und in die untere Zeile “HarmonyHubWebSocket” ein – anschließend tippt ihr noch auf “Platform” zwischen den beiden Zeilen und dann unten auf “Create”.

Anschließend wechselt die App in ein neues Fenster. Nun definiert ihr noch eine Kleinigkeit. Hierfür tippt ihr oben links auf die Schaltfläche “Text”. Die obere Zeil ist mit “Key” und die untere Zeile mit “Value” deklariert. In die obere Zeile tippt ihr “hubIP” hinein. In die untere Zeile gehört die IP-Adresse eures Harmony Hub. Diese findet ihr heraus, wenn ihr die Harmony-App öffnet und im Menü den Eintrag “Info” auswählt und dort “Versionen” antippt. Die IP-Adresse trag ihr wie gesagt in die untere Zeile ein und geht dann über die obere Schaltfläche “Zurück” einen Schritt zurück. Nun seht ihr den von euch angelegten Eintrag. Es braucht hier aber noch einen zweiten Eintrag. Erneut tippt ihr nun auf die Schaltfläche “Text”. In die obere Zeile tragt ihr “skipedIfSameStateActivities” und in die untere Zeile “[“PowerOff”,”La musique”]” ein. Geht anschließen links oben über den Pfeil zurück. Nun tippt ihr oben auf “Sichern”. Ihr landet nun im Fenster wo Geräte hinzugefügt werden können, was ihr einfach oben mit “Fertig” schließt.

Den Raspberry Pi mit seiner Homebridge startet ihr nun einmal neu, wodurch er die per Software angebundenen Geräte neu sucht und aktiv macht. Wenn die Homebridge schon über die Home-App eingebunden ist, dann erscheinen im Standardraum oder in dem Raum dem die Homebridgezentrale hinzugefügt wurde, nun neue Schaltflächen. Um genau zu sein so viele Schaltflächen wie ihr zuvor Aktionen in der Harmony-App angelegt habt. Die Schaltflächen könnt ihr über die Detailansicht ändern. Beachtet, dass jede Aktion einen Namen aus nur einem Wort besitzt und keiner Sonderzeichen beinhaltet. Der Name wird nur für HomeKit geändert, in der Harmony-App bleibt alles wie es ist. HomeKit kann nichts mit dem Begriff “Apple TV” anfangen, wodurch ihr für diese Aktion ein anderes Wort nutzen solltet – ich nutze schlicht “Fernsehgerät”, weil auch “Fernseher” und “Fernsehen” eher undeutlich verstanden wird. Der Name der Schaltfläche und Aktion dahinter ist für Siri immer der Gerätename. “Hey Siri, schalte BluRay ein.” schaltet also die BluRay-Aktion ein. Ich habe noch ein kleines Video angefertigt, damit ihr die Aktion einmal sehen und auch hören könnt.

Damit habt ihr eure Geräte wirklich gebändigt. Ihr könnt Siri durch einen Zuruf nun bspw. eine Aktion einschalten lassen und im Anschluss mit der Harmony Fernbedienung die Geräte über Knöpfe steuern. Auch könnt ihr via HomeKit in Kombination mit Siri auch alles wieder ausschalten lassen. Da ich zu 99% alles über den Apple TV 4K absolviere/konsumiere, schaltet Siri bei mir immer alles ein und aus. Der Harmony Hub kann den Apple TV übrigens einschalten, aber nicht ausschalten. Das habe ich in der Aktion in der Harmony-App so gelöst, dass das Ausschalten des Apple TV so definiert ist, dass über die Pfeiltastenbefehle durch das Menü des Apple TV navigiert wird, in die Einstellungs-App hinein und dort dann “Ruhezustand” angetippt wird – das sehr ihr am Ende des Videos. Etwas nerdig, aber es funktioniert so einwandfrei. Auch eine Nintendo Switch kann der Harmony Hub nicht ein- oder ausschalten, da Nintendo keinerlei Zugriff dafür gewährt. Macht aber nix, denn die Aktion “Nintendo Switch” schaltet bei mir in dem Fall den Fernseher und die Soundbar ein und stellt auf den korrekten HDMI-Eingang um. Ich muss hier nur den Controller der Switch in die Hand nehmen, was ich zum Spielen ja eh machen muss, einen Knopf drücken und schon ist die Konsole da und alles bereit. Ihr müsst für eure Anwendungen einige Dinge etwas durchdenken und testen. Dafür braucht es sicherlich ein bis zwei Stunden Zeit und auch Ruhe dabei, aber dann werdet ihr super zufrieden sein – glaubt mir. Und nun seid ihr dran!

*verlinkte Produkte zu Amazon sind Affiliate-Links


Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.